© Rhein-Erft Tourismus e.V

Die Region zwischen Rhein und Erft liegt im Windschatten mehrerer Großstädte, der Metropolen Köln und Düsseldorf und der Bundesstadt Bonn.

Wahrgenommen wird sie als wirtschaftsstarker Technikstandort, als Erzeuger landwirtschaftlicher Spitzenprodukte und vor allem als Energielieferant. Eines der größten Braunkohlereviere Deutschlands hat hier über Jahrhunderte Land und Leute geprägt.

Und so ist die Erlebnisregion Rhein-Erft eine Region der Kontraste geworden: Hier findet sich die mittelalterliche Abtei nahe dem größten Schaufelradbagger der Welt, der Tagebau unweit des idyllisch gelegenen Wasserschlosses, die hochmoderne Photovoltaikanlage in Reichweite des beliebten Radweges entlang der Erft. 

Ein Ausflug oder ein Wochenendtrip in diese Region bietet Aktiven ein gut ausgebautes
Rad- und Wanderwegenetz, über das die Sehenswürdigkeiten erkundet werden können.

Mit Golfplätzen, mehreren Kletterparks und -hallen sowie verschiedenen Wassersportmöglichkeiten auf den Ville-Seen oder auf der Erft kann das Aktiv-Programm je nach Bedarf vervollständigt werden. Die anschließenden Erholungspausen bieten die Wellnessangebote im Monte Mare in Bedburg, im Sauna Hof Hahn, in der Parksauna Bergheim oder im Ayurveda Resort in Elsdorf.


Erlebnishungrige werden vom Phantasialand und dem Michael Schumacher Kart & Eventcenter begeistert sein und für Kunst- und Kulturinteressierte stehen neben den Max Ernst Museen in Brühl und dem Keramion in Frechen mehr als 50 Schlösser und Burgen bereit, entdeckt zu werden. Übrigens sind darunter gleich zwei Unesco-Welterbestätten: Schloss Augustusburg und Schloss Falkenlust. Künstlerischen Genuss für die Abendstunden bieten die hochkarätigen Musik-, Theater- und Musical-Programme der Kammeroper Köln, der Brühler Schlosskonzerte oder der Classic Nights in der Abtei Brauweiler.